Haarwachstum

Das Haarwachstum sollte man zumindest in groben Zügen verstehen. Nur dann kann man zielgerichtet das richtige Haarwuchsmittel auswählen und die richtige Haarpflege sowie Kopfhautpflege vornehmen. Im Folgenden lernen Sie mehr über das Haarwachstum und wie der Haarwuchs generell abläuft.

Die Haarwurzel

Die Haarwurzel steuert im Wesentlichen das Haarwachstum. In der Haarwurzel befindet sich jener Bereich, der stark durchblutet ist und große Mengen an Nährstoffen für die Haarproduktion benötigt. Daher ist es sehr wichtig, daß die Haarwurzel gepflegt wird und stets gut mit Mineralien versorgt wird.

Das Wachstum

Ein Haar wächst im Durchschnitt zwei bis sechs Jahre bevor es ausfällt. Dieses Ausfallen ist im Übrigen ganz natürlich. Die Haarwurzel produziert permanent die notwendige Haarsubstanz damit das Haar wachsen kann. Ein Haar wächst täglich ca. 0,35mm und kann zwischen 25 cm und bis zu 70 cm lang werden. Der Haarwuchs kann aber nur dann richtig erfolgen, wenn die Haarwurzel ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird.

Natürlicher Haarausfall

Nach ca. 2 bis sechs Jahren wird die Haarwurzel umgebaut und die Haarwurzelzellen stellen vorübergehend die Haarproduktion ein. Das Haar wird nach oben heraus geschoben. Zwar wird das Haar noch ein paar Wochen in der Haarwurzel gehalten – nach kurzer Zeit aber (ca. 3 Monate) fällt das Haar auf natürliche Art heraus, z.B. beim Waschen oder Kämmen. Bei einem normalen Haarwachstum fallen daher täglich bis zu 100 Haare aus. Erst danach stellt sich die Haarwurzel wieder um und beginnt erneut mit der Haarproduktion.

Weitere Ursachen für Haarausfall

Die Ursachen, die zum "nicht natürlichen" Haarausfall führen sind unterschiedlichster Natur. Mögliche Ursachen für den Haarausfall, bzw. das fehlende Haarwachstum, können sein: zu viel männliches Sexualhormon Testosteron, Funktionsstörungen der Schilddrüse, der Nebennierenrinde, der Bauchspeicheldrüse, Stoffwechselstörungen, Infektionen, Esstörung, Vergiftungen oder Pilze.

Vorallem bei Magersucht und Bulimie kommt es sehr oft zu erheblichem Haarausfall. Hier sollte man selbstverständlich die eigentliche Ursache bekämpfen, nämlich die Esstörung. Es empfiehlt sich hierzu eine spezialisierte Psychiatrische Klinik aufzusuchen.

Es kann daher von zu einer temporären Einstellung der Neuproduktion von Haarzellen kommen, bis hin zum Haarausfall. Vorwiegend bei Männern tritt das Problem des Haarausfalls schon teilweise in jungen Jahren auf. oft liegt es aber nicht am Testosteron. Immer öfters spielen Hygiene und vorallem mangelnde Pflege eine wichtige Rolle. Schnell kann es zu ungenügender Zellaktivierung und Zellvitalisierung kommen. Eine intensive Pflege des Haares und vorallem der Kopfhaut, im Speziellen die Haarfollikel, ist daher äußerst ratsam, damit die Haarwurzeln angeregt werden und diese Haarproduktion, das Haarwachstum, aktiv fördern.

Mehr Informationen über das geeignete Haarwuchsmittel finden Sie hier unter Haarwuchsmittel.

powered by Agentur für Grafikdesign Hof & Produktdesign Hof.

Zum Beschleunigen des Haarwachstums und gegen drohenden Haarverlust: Der Laserkamm stimuliert das Haarwachstum durch Anregung der Blutzirkulation.

Erfahren Sie hier alles über das Haarwachstum und wie Sie es beschleunigen können.
Von der Kopfhaut-
pflege bis hin zur
Stimmulierung der
Haafolikel.

Innovatives Patch und Shampoo zur Steigerung des Haarwachtums vom Qualitätsanbieter Revlon.

Viele Haarwuchsmittel versprechen viel. Hier erfahren Sie welche Haarwuchs- mittel das Haarwachstum anregen.